4.000 Heilpraktiker und 50.000+ Kunden verwenden uns

Hildegard Tropfen
Milder Kräutergeist mit 5 Hildegard-Heilpflanzen für die Seele

Sofort versandfertig: Lieferzeit ca. 1-3 Werktage
Regulärer Preis€ 15,95 Angebot€ 13,95

(€ 0,70/ml) inkl. MwSt. zzgl. Versand


Natürliche Bitterstoffe nach Hildegard von Bingen

  • Beste Naturheilkunde: Bio & vegan
  • Von 4.000 Heilpraktikern verwendet
  • Rezeptur auf Basis von 800 Jahren Klosterwissen
Variante: Einzelpackung

Video

HILDEGARD TROPFEN URSPRÜNGLICHES AROMA FEINSTER KRÄUTER:

  • AUSGEWÄHLTE PFLANZENKOMBINATION: Die Hildegard Tropfen sind wie ein unverwechselbarer Spaziergang durch den Klostergarten
  • 100 % NATUR PUR: Enthält 5 wertvolle Kräuter für die Seele
  • IDEAL FÜR UNTERWEGS: Die praktische 20 ml Flasche passt in jede Hand- und Jackentasche

HILDEGARD TROPFEN URSPRÜNGLICHES AROMA FEINSTER KRÄUTER:

  • AUSGEWÄHLTE PFLANZENKOMBINATION: Die Hildegard Tropfen sind wie ein unverwechselbarer Spaziergang durch den Klostergarten
  • 100 % NATUR PUR: Enthält 5 wertvolle Kräuter für die Seele
  • IDEAL FÜR UNTERWEGS: Die praktische 20 ml Flasche passt in jede Hand- und Jackentasche

HILDEGARDS SCHÖNSTE ÜBERRASCHUNG - DIE HILDEGARD TROPFEN

Die formvollendeten Tropfen stecken voller sonnengereifter Kräuter aus Klosterrezepturen der Hildegard von Bingen. Geerntet am Höhepunkt ihrer Reife sind diese Pflanzen sorgsam kombiniert und ergeben ein geschmackliches Erlebnis.

Hildegards Essentials aus Traditionsrezepturen begeistern und sind gut für Ihre kostbarsten Momente. Bis ins kleinste Detail ausgewogene Pflanzen, wie Galgant, Kampfer, Habichtskraut, Fenchel und Veilchen sind die Grundlage für diese wohltuenden Tropfen. Im raffinierten Mix mit Honig erhalten ihren unverwechselbaren Charakter.

  • Ohne geht's nicht: Handtasche oder Jackett? Die Hildegard Tropfen sind ihr Allzeit-Liebling für überallhin
  • Situativ wenn der Moment es braucht: 4-8 Tropfen langsam im Mund zergehen lassen
  • Oder als Kur angewendet wenn der Moment länger dauert: Morgens und abends je 4-8 Tropfen, langsam einspeicheln

Der sanfte Kräuterlikör mit stärkendem Habichtskraut ist ein wahrer nervenstärkender Glücksbringer aus dem Klostergarten. Diese Kräuter und Wurzeln überzeugen durch ein harmonisches Zusammenspiel und ergeben ein feines geschmackliches Aroma. Die aufeinander abgestimmte Komposition aus Pflanzenextrakten in den Hildegard Tropfen ist ein idealer Begleiter für die sonst schwierigen Alltagssituationen. Verfeinert mit Honig, bekommen sie so ihren feinwürzigen, unverwechselbaren Charakter. Der Kräuterlikör enthält 50% Vol. Alkohol.

WIE EIN SPAZIERGANG DURCH DEN KLOSTERGARTEN

Dieser Kräuterlikör hat es in sich. Wertvolle Kräuter wie Galgant, Kampfer, Habichtskraut, Fenchel und Veilchen, hinterlassen bei jedem der sie einnimmt ein Gefühl der Gelassenheit. Abgerundet mit Honig empfiehlt sich der Kräuter-Geist ist Situationen der Überforderung. Im Klostergarten wächst das Habichtskraut recht unproblematisch, oft wird es heutzutage sogar als Unkraut angesehen.

Hildegard schreibt über das Kraut: "Das Habichtskraut ist kalt und gegessen stärkt es das Herz. Es vermindert die schlechten Säfte, die sich an einer Stelle im Menschen sammeln."

Das Kraut wird heutzutage insbesondere für Tees oder Auszug zum Spülen und Gurgeln verwendet.

Auch der Fenchel ist als Kräutertee wohlbekannt und geschätzt. Die grüne Knolle ist vielfältig in den Möglichkeiten der Verarbeitung und ist sehr besonders im Geschmack. Nach Hildegard von Bingen hat er "eine sanfte Wärme und ist weder trocken noch kalter Natur".

Der Kampfer, lat. Camphora, ist ein durch Wasserdampfdestillation aus dem Holz von Kampferbäumen gewonnener farbloser, in Wasser kaum löslicher Feststoff. Das Harz des Kampferbaumes wurde bereits von Hildegard von Bingen erwähnt. Früher wurde es in Riechfläschchen genutzt, um ihn bei Ohnmachtsanfällen bei sich zu haben. Der intensive, belebende Geruch ist sehr intensiv. Hildegard beschreibt den Kampfer sehr anschaulich: "Er stärkt dich, wie die Sonnen einen trüben Tag erleuchtet."

Hieracium - Das Habichtskraut

Das kleine orange-rote Habichtskraut erinnert sehr an den Löwenzahn der sehr zäh in jeder noch so widrigen Umgebung wächst. Jedoch unterscheiden ihn einige Merkmale von dem ebenfalls zu Familie der Korbblütler gehörenden Verwandten. Das Habichtskraut ist reich an Cumarine, Flavonoide, Schleimstoffe und Gerbstoffe. Und lässt sich wunderbar auf für Salate nutzen. Die frischen Blätter feingehackt in Kräuterbutter oder mit den wunderschönen kleinen Blüten in einem Salat sind sie sogar essbar. Man vermutet das der Name zurückzuführen ist auf den Habicht, man sagt, wenn man das Kraut isst wird die Sehkraft so stark wie bei einem Habicht. Diese These konnte aber bisher nicht nachgewiesen werden. Lesen in unsere Kräuterkunde mehr dazu.

Liber vitae meritorum

Hildegard von Bingen, die Äbtissin, Musikerin, Dichterin und Heilige verbrachte den Großteil ihren langen Lebens hinter Kirchenmauern. Anfangs als Klausnerin unter Jutta von Sponheim auf dem Disibodenberg. Von ihr lernte die damals achtjährige Hildegard alles was man über die Kräuter im Klostergarten und über das menschliche Zusammenleben wissen musste. So entstand um 1158-1163 das zweite theologische Werk Liber vitae meritorum. Es beschreibt in einer dramaturgischen Anordnung die Auseinandersetzung zwischen den zerstörenden und den aufbauenden Kräften im Menschen. (...) Die Tugenden erkennt Hildegard von Bingen als Kräfte, die von Gott geschenkt sind, jedoch auch in die Tat umgesetzt werden wollen. (...) Wer sie beispielsweise andere nicht beachtet und nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist, baut in dieser Verhärtung eine Mauer um sich auf und ist in Gefahr, zu vereinsamen und zu verbittern.

(Quelle: M.Ptok, 'Hildegard Hausapotheke' St. Benno) Lesen Sie mehr zu Hildegard von Bingen.