4.000 Heilpraktiker und 50.000+ Kunden verwenden uns

Rebaschen-Zahncreme
Basische Zahncreme mit Kräutern und Rebasche - Ohne Fluoride

Sofort versandfertig: Lieferzeit ca. 1-3 Werktage
Regulärer Preis€ 11,95 Angebot€ 9,95

(€ 132,67/l) inkl. MwSt. zzgl. Versand


Natürliche Bitterstoffe nach Hildegard von Bingen

  • Beste Naturheilkunde: Bio & vegan
  • Von 4.000 Heilpraktikern verwendet
  • Rezeptur auf Basis von 800 Jahren Klosterwissen
Variante: Einzelpackung

REBASCHEN ZAHNCREME - MIT WERTVOLLEN HILDEGARD-KRÄUTERN:

  • SANFTE ZAHNREINIGUNG: Milde basische Zahnreinigung auf Naturbasis. Enthält milde Krauseminze
  • 100 % NATUR: Die Natur benötigt keine Konservierungsstoffe, deshalb sind in unseren Produkten nur das drin, was nötig ist.
  • MUNDPFLEGE MIT TRADITION: Wertvolle Inhaltsstoffe nach der Kräuterlehre der Hildegard von Bingen.

REBASCHEN ZAHNCREME - MIT WERTVOLLEN HILDEGARD-KRÄUTERN:

  • SANFTE ZAHNREINIGUNG: Milde basische Zahnreinigung auf Naturbasis. Enthält milde Krauseminze
  • 100 % NATUR: Die Natur benötigt keine Konservierungsstoffe, deshalb sind in unseren Produkten nur das drin, was nötig ist.
  • MUNDPFLEGE MIT TRADITION: Wertvolle Inhaltsstoffe nach der Kräuterlehre der Hildegard von Bingen.

DAS GEHEIMNIS DES REBSTOCKS

Denn Hildegard ist ihrer damaligen Zeit voraus und setzt auf Natur. Zur Zahnreinigung verwendet sie die Asche des Rebstocks mit seinen sanften Putzeigenschaften in Kombination mit einer Fülle von Klosterkräutern. So bringen Sie Ihr Lächeln zum Strahlen! Die erfrischende, weiße Rebaschen-Zahncreme steckt voller ausgewählter Pflanzen aus dem Klosterbeet wie Eisenkraut, Wermut, Vogelmiere, Krauseminze und Myrrhe. Mit dem sanften Putzkörper der Rebasche reinigt sie die Zähne gründlich und sanft. Regelmäßiges Zähneputzen sorgt für die Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnfleisch und beugt einer Reihe von Mundgesundheitsproblemen vor. Exquisiter Geschmack Die milde Krauseminze macht ein gutes Mundgefühl und gibt einen lang anhaltend frischen Atem. Sie schäumt zart und hat eine unverwechselbare Geschmacksnote. Sofern man während einer homöopathischen Behandlung auf starkes Pfefferminzöl verzichten möchte, ist die Rebaschen-Zahncreme empfehlenswert. Das Zähneputzen dient essentiell zur Stärkung von Bindegewebe und Schleimhäuten. Hildegards Kräuter pflegen und stärken Zähne und Zahnfleisch. Durch ihre natürlichen Eigenschaften halten sie die Mundflora im gesunden Gleichgewicht.

Füreinander gemacht Gleich morgens "Ölziehen" mit dem Mundöl mit Kräutern mit Bio-Inhaltsstoffen.

Danach das Zähneputzen mit der Rebaschen-Zahncreme nicht vergessen.

NATÜRLICHE REINIGUNG

Die pflanzliche Zahncreme basiert auf Rezepturen der Hildegard von Bingen. Auf starke Zusatzstoffe wurde verzichtet, daher sind Fluoride  in unserer Zahncreme nicht  enthalten. Sie gilt als natürliche Zahn- und Zahnfleischpflege mit Rebaschen-Schleifstoffen. Eine altbewährte Zusammensetzung von Natur-Zutaten hält die Mundflora im Gleichgewicht und ist sanft zum Zahnfleisch und den Zähnen. Die nach Hildegards Rezepturen konzipierte erfrischende Rebaschen-Zahncreme reinigt Zähne nachhaltig, ist Homöopathie geeignet und frei von zugesetzten Fluoriden. Sie ist eine weiße, leicht schäumende Zahncreme mit einer besonders feinen Geschmacksnote. Zu Hildegards Zeiten gab es weder Zahnbürsten noch Zahnpasten aus der Tube. Dennoch erkannte Sie schon frühzeitig den Zusammenhang von gezielter Mundhygiene und dem allgemeinem Wohlbefinden. Sie empfahl z.B. bei Zahnschmerzen den Wermut-Eisenkraut-Wein oder bei Zahnfleischentzündungen den Salat-Kerbel-Wein. "Wenn jemand durch entzündetes oder geschwollenes Zahnfleisch Schmerzen leidet, so soll er Salatblätter und etwas mehr Kerbelkraut nehmen..." Zusätzlich empfahl sie Rebaschenlauge zur Pflege der Zähne. Inhaltsstoffe dir wir noch heute für die ganzheitliche Mundhygiene einsetzen

Der Weinstock - (VITIS)

Verschiedenen Heilmittel lassen sich laut Hildegard von Binge aus Weinstock und Weintrauben herstellen. Über den Wein schreibt die Äbtissin, er "heilt und erfreut den Menschen mit seiner guten Wärme und seiner großen Kraft." Die Weinrebe ist vor allem heimisch im Mittelmeerraum, Mitteleuropa, Südwestasien sowie am Westkap Südafrikas. Die Edle Weinrebe wird zur Produktion von Wein genutzt. Der kletternde Strauch kann eine höhe von 10-20 Metern haben und er besitzt einen tiefgreifenden, reich verästelten Wurzelstock. Die vielseitigen Pflanzen lieben es sonnig, warm und einen lockeren, durchlässigen und nährstoffreichen Boden. Geschützte Südseiten oder sonnige Innenhöfe eignen sich hervorragend für den Weinanbau. Damit Weinreben reichlicht fruchten, brauchen Sie von Anfang an den richtigen Schnitt. Für die berühmte Rebaschen-Weinlauge wird die Weinstockasche in Wein gelegt und damit wurden die Zähne gespült. Lesen in unsereKräuterkundemehr über Kräuter und ihre Verwendung dazu.

Krauseminze - Das Lieblingsteekraut

Die Krauseminze (Mentha crispae), ist eine der Lieblingspflanzen von Hildegard von Bingen und aus einem guten Klostergarten nicht wegzudenken. Die ungiftige Staude wird gern als Küchenkraut oder Heilkraut genutzt. Die violetten Blüten sind in dem Sommermonaten Juni-August zu sehen. Die winterharte, robuste buschige Pflanze ist essbar und liebt es sonnig bis halbschattig. Die grasgrünen Blätter sind auffällig gekraust - daher auch der Name Krauseminze. Da die wuchsfreudigen Kräuter lästige Ausläufer bilden, pflanzt man sie lieber in Töpfe um sie zu bändige. Da im Topf die Nährstoffe rasch aufgebraucht sind sollte man sie regelmäßig düngen. Wandert die Minze über den Rand ist es Zeit die Pflanze umzutopfen. Gesammelt werden die Blätter im Sommer, insbesondere für Tees werden sie verwendet, aber auch für leckere Cocktails sind sie gut zu gebrauchen. Lesen in unsere Kräuterkunde mehr über Kräuter und ihre Verwendung dazu.